SWOV Catalogus

91080

Cannabis und Exstacy : traumhaft Fahren oder Alptraum für die Strassenverkehrssicherheit.
C 12429 (In: C 12375 S) /83 / IRRD D341013
Kauert, G. & Brandt, J.
In: Kongressbericht 1997 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V., 29. Jahrestagung, Münster, 19. bis 22. März, 1997, Berichte der Bundesanstalt für Strassenwesen : Mensch und Sicherheit, Heft M 92, p. 289

Samenvatting Zu dem noch nicht gelösten Problem der Auswirkung von cannabisbeeinflussten Kraftfahrern auf die Strassenverkehrssicherheit gesellt sich inzwischen ein weiteres: der Exstacy konsumierende Diskothekenheimfahrer. Die neueren Statistiken forensisch-toxikologischer Untersuchungen weisen auf eine Zunahme amphetaminderivat-positiver Blut- und Urinproben bei Verkehrsdelikten hin. Es werden quantitative Blutbefunde aus dem Einzugsgebiet des Zentrums der Rechtsmedizin Frankfurt des Jahres 1995 und Anfang 1996 (n = 1.100) zusammen mit den demographischen und medizinischen Befunden evaluiert. Hierbei wird auch an dem Cannabis-Kollektiv der von DALDRUP vorgeschlagene Cannabis-lnfluence Factor überprüft. (A) Beitrag liegt nur als Kurzfassung vor. Beitrag zum Themenschwerpunkt IX Drogen des Kongresses 1997 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V., 29. Jahrestagung, Münster, 19. bis 22. März 1997.
Full-text
Dossier
Suggestie? Neem contact op met de SWOV bibliotheek voor uw opmerkingen
Copyright © SWOV | Juridisch voorbehoud | Contact