SWOV Catalogus

86590

Identifikation und Ursachenuntersuchung von innerörtlichen Unfallstellen. Bericht zum Forschungsprojekt 8701 der Bundesanstalt für Strassenwesen BASt.
C 7933 S /80 /82 / IRRD 329382
Neumann, L. Schaaf, B. & Sperber, H.
Bergisch Gladbach, Bundesanstalt für Strassenwesen BASt, 1993, 136 p., 47 ref.; Berichte der Bundesanstalt für Strassenwesen : Mensch und Sicherheit ; Heft M 2 - ISSN 0943-9315 / ISBN 3-89429-304-7

Samenvatting Die exemplarischen empirischen Untersuchungen sowie die Befragung und die Expertendiskussion führen zu folgenden Schlussfolgerungen: - Eine EDV-Unterstützung bei der Festlegung und Behandlung von innerörtlichen Unfallstellen wird dringend gewünscht. - Die Vielschichtigkeit des Problems sowie die Notwendigkeit der Flexibilität in der praktischen Anwendung ermöglichen es aber nicht, einheitliche Schwellenwerte für die automatische Festlegung von Unfallstellen vorzugeben. Dagegen lässt sich eine Reihe von Kriterien und Werten angeben, die bei einer automatischen Vorauswahl der näher zu untersuchenden Stellen hilfreich sind. - Ein wesentlicher Faktor für die stärkere Nutzung der EDV bei der Untersuchung des innerörtlichen Unfallgeschehens ist in der Unterstützung bei korrespondierenden Aufgaben und Fragestellungen (Übersichtsauswertungen, Beantwortung von Anfragen etc.) zu sehen. - Neben den eigentlichen Unfalldaten besteht ein erheblicher Bedarf an anderen Informationen aus dem Bereich des Strassenverkehrs. Dieser Informationsbedarf gilt auch in umgekehrter Richtung. Diese Anforderungen lassen sich nur im Rahmen eines umfassenderen Informationskonzepts beziehungsweise in einem Informationssystem erfüllen, das die direkte dezentrale Nutzung bei den entsprechenden Polizeidienststellen ermöglicht. (A) Bericht zum Forschungsprojekt 8701 (IDS-Nummer 704422) der Bundesanstalt für Strassenwesen. Titel in Englisch: Identification of urban accident black spots and studies on the cause of accidents; Titel in Französisch: Identification des lieux d'accidents à l'interieur des localites et examen des causes d'accidents. English abstract: Exemplary empirical studies, interview surveys, and expert discussions led to the following conclusion: the assistance of computers in establishing and dealing with urban accident black spots is highly desirable. Due to the complexity of the problem and the need for flexibility in practical application, it is impossible to fix uniform threshold values for the automatic establishment of accident black spots. However, a series of criteria and values can be probided to assist the automatic pre-selection of the spots to be subsequently studies in detail. With respect to intensifying the use of computers in the study of urban accidents, they could be of vital assistance in the following jobs; evaluation of listings, answering requests for information, etc. Aside from the accident data proper, thers is also a considerable need for other road traffic information of various kinds. Satisfying these requirements will be possible only within the framework of a comprehensive information concept or information system enabling a direct decentralized use of the information sources available at the relevant police officers.
Full-text
Dossier
Suggestie? Neem contact op met de SWOV bibliotheek voor uw opmerkingen
Copyright © SWOV | Juridisch voorbehoud | Contact