SWOV Catalogus

73522

Was koennen Fahrerassistenzsysteme im Unfallgeschehen leisten? / How much can driver assistance systems improve the road safety?
I D365690 [electronic version only] /80 /91 / ITRD D365690
Chiellino, U. Winkle, T. Graab, B. Ernstberger, A. Donner, E. & Nerlich, M.
Zeitschrift für Verkehrssicherheit. 2010. 56(3) Pp131-7 (17 Refs.)

Samenvatting Die Audi Accident Research Unit (AARU) ist eine interdisziplinaere Forschungsgemeinschaft zwischen der AUDI AG und dem Universitaetsklinikum Regensburg. Unterstuetzt wird die AARU durch das Bayerische Staatsministerium des Innern. Die Analyse von Verkehrsunfaellen bei der AARU erfolgt nach medizinischen, psychologischen und technischen Aspekten. Um die Verkehrssicherheit zu erhoehen, steht die Entwicklung aktiver Fahrzeugsicherheits- und Fahrerassistenzsysteme (FAS) im Fokus der Automobilhersteller, da ueber 90 Prozent der Ursachen von Verkehrsunfaellen auf menschliches Fehlverhalten zurueckzufuehren sind. Aus diesem Grund werden durch die AARU verkehrspsychologische Unfalldaten erhoben, die das Erleben der Pre-Crash-Phase aus Fahrersicht mithilfe standardisierter Interviews zusammenfassen und bewerten. Fuer die Wirkfeldanalyse von FAS wurden die Daten der AARU Verkehrsunfallforschung anhand einer fuer Bayern vergleichbaren Stichprobe interdisziplinaer ausgewertet. Das Ergebnis zeigt, dass bereits entwickelte und eingesetzte FAS helfen koennen, Unfaelle zu vermeiden beziehungsweise in ihrer Schwere zu reduzieren. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The Audi Accident Research Unit (AARU) constitutes an interdisciplinary research association between the AUDI AG and the Regensburg University Hospital. AARU is supported by the Bavarian State Ministry of the Interior. The analysis of traffic accidents at the AARU includes medical, psychological as well as technical aspects. In order to improve traffic safety, automobile manufacturers focus on the development of active vehicle safety and driver assistance systems (FAS) since more than 90 percent of all traffic accident causes are due to human error. Therefore, AARU gathers psychological accident data by means of standardized interviews. These data summarize and evaluate the pre-crash phase as experienced by the driver. For the FAS effectivity analysis, AARU data have been evaluated by means of a random sample comparable to Bavaria. The results show that FAS may help to avoid accidents or reduce their severity. (Author/publisher).
Full-text
Dossier
Suggestie? Neem contact op met de SWOV bibliotheek voor uw opmerkingen
Copyright © SWOV | Juridisch voorbehoud | Contact