SWOV Catalogus

46507

Mobilfunkgestuetzte Befragung und Begleitung junger Fahrer zum Thema Alkohol und Drogen / Questioning and attendance of young drivers supported by mobile phone : evaluation of a campaign on alcohol and drugs.
I D358363 [electronic version only] /83 / ITRD D358363
Harms, D.-A. & Sabow, G.
Zeitschrift für Verkehrssicherheit. 2006. 52(2) Pp78-93 (10 Refs.)

Samenvatting Junge Fahrer tragen das hoechste Unfallrisiko im Strassenverkehr. Autofahren in Verbindung mit Alkohol und Drogenkonsum ist ein zusaetzlicher Risikofaktor, der sich nur schwierig und mit bisher zumeist unbefriedigenden Ergebnissen beeinflussen laesst. Auf diesen Risikofaktor war das Projekt Fahren ohne Alkohol und Drogen im Freistaat Sachsen gerichtet, das im Jahre 2003 im Auftrag der Landesverkehrswacht Sachsen durchgefuehrt und vom Saechsischen Staatsministerium des Inneren gefoerdert wurde. Im Rahmen dieses Projektes hat das Institut fuer Verkehr und Umwelt (IVU) junge Fahrerinnen und Fahrer zum Thema Alkohol und Drogen schriftlich befragt und ueber sechs Wochen mit Fragen zum persoenlichen Umgang mit Alkohol, Drogen und Fahren per taeglicher SMS ueber das Mobiltelefon begleitet. Es zeigte sich, dass das Realverhalten auf diese Weise sehr praezise erfasst werden konnte und sich mit dieser neuen, bei jungen Menschen beliebten Kommunikationsform positive Impulse fuer den Umgang mit Alkohol und Drogen bei der Verkehrsteilnahme vermitteln lassen. Aus den Ergebnissen der Begleituntersuchung werden Empfehlungen fuer kuenftige Massnahmen abgeleitet. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Youngsters and adolescents have the highest accident risks on roads. Car-driving in connection with alcohol and drug consumption is an additional risk which is difficult to influence and which has mostly shown unsatisfying results until now. The IVU started in 2003 the project driving without alcohol and drugs in the state of Saxony on behalf of the "Landesverkehrswacht Sachsen e.V." and was aided by the Saxon State Ministry of Interior. During the project the IVU surveyed with young drivers on the topic of alcohol, drugs and driving, partly during 6 weeks with specific daily questions per message system on the mobile phones. The participants were informed and sensitized through several interventions in order to prove that it is possible to conciliate positive impulses for the contact with alcohol and drugs as well as for road safety. Recommendations were derived from the results. (Author/publisher).
Full-text
Dossier
Suggestie? Neem contact op met de SWOV bibliotheek voor uw opmerkingen
Copyright © SWOV | Juridisch voorbehoud | Contact