SWOV Catalogus

128256

Alcohol Ignition Interlocks : past, present and future.
C 49604 (In: C 49591) /83 / ITRD D366254
Marques, P.R.
In: Fit to Drive : proceedings of the 4th International Traffic Expert Congress, Tallinn, June 4th-5th 2009, p. 66-72

Samenvatting Alkoholindizierte Wegfahrsperren (Alkohol-Interlocks oder Alcolocks) werden in US-amerikanischen und kanadischen Studien seit den 1980er Jahren evaluiert. Alcolocks werden meist Lenkern vorgeschrieben, die wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss eine Haftstrafe erhielten. Ergibt der Atemalkoholtest einen aequivalenten Blutalkoholgehalt (BAK) von mehr als 0,8 Promille, so wird die Wegfahrsperre des Fahrzeugs aktiviert. Mit Alcolock-Programmen kann eine Senkung der Rueckfallquote um 64 Prozent erreicht werden. Allerdings wird das Verhalten der Lenker dadurch nicht nachhaltig veraendert, nach Entfernung der Sperre erhoehen sich die Rueckfallquoten wieder. Auswertungen von mehr als 40 Millionen Testergebnissen zeigen, dass zukuenftiges Risikoverhalten aufgrund positiver Alkoholtests besser vorhergesagt werden kann als aufgrund vergangener Verurteilungen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Zusaetzlich zu den Alkoholtests sind andere Massnahmen noetig, da Alcolocks fahrzeugbezogene Sanktionen sind und umgangen werden koennen. Biomarker koennen Alkohol im Urin, Blut und Haar nachweisen. Studien zeigen, dass 20 Prozent jener Fahrer, die bei Alcolocks am haeufigsten positive Alkoholtests aufwiesen, auch bei Biomarkern die hoechsten Levels erreichten. Zur Identifikation von Risikofahrern (und als Entscheidungsgrundlage fuer die Verhaengung von Interventionsmassnahmen) wird eine Kombination von Verhaltensindikatoren bei Alcolocks und von Biomarkern vorgeschlagen. Neuere technologische Entwicklungen wie automatische Alkoholsperren in allen Neuwagen koennen hilfreich sein, wenn sie einfach in der Umsetzung und Anwendung sind. Bis dahin sollten die vorhandenen Moeglichkeiten ausgeschoepft werden. Zur Gesamtaufnahme siehe ITRD D366241. (KfV/K)
Full-text
Dossier
Suggestie? Neem contact op met de SWOV bibliotheek voor uw opmerkingen
Copyright © SWOV | Juridisch voorbehoud | Contact