SWOV Catalogus

103454

Drogenfahrten junger Fahrer : Gefahren für die Verkehrssicherheit und Einflussmöglichkeiten auf die Entscheidung, trotz Drogen zu fahren / Young drivers driving under the influence of drugs.
C 24804 (In: C 24799 S) /83 / ITRD D351056
Vollrath, M.
In: Zweite Internationale Konferenz "Junge Fahrer und Fahrerinnen : Referate der Zweiten Internationalen Konferenz "Junge Fahrer und Fahrerinnen" in Wolfsburg am 29.-30. Oktober 2001, Berichte der Bundesanstalt für Strassenwesen `Mensch und Sicherheit', Heft M 143, p. 36-44

Samenvatting Waehrend fuer Alkohol Einflussfaktoren auf die Entscheidung, mit Alkohol zu fahren oder nicht, bereits gut untersucht sind, liegen fuer Drogenfahrten mit der Studie von Vollrath et al. (2001) erstmalig auch Ergebnisse fuer junge Fahrer in Deutschland vor. In der im Auftrag der Bundesanstalt fuer Strassenwesen (BASt) durchgefuehrten Studie wurden 2.555 junge Fahrer bei ausgewaehlten Veranstaltungen von Diskotheken in Bayern befragt, bei denen von Experten auf der einen Seite Drogenkonsum vermutet wurde, auf der anderen Seite eine hohe Mobilitaet. In einer Kurzbefragung ging es um Drogenkonsum und Drogenfahrten. Aufgrund der Ergebnisse wurden 503 Personen ausgewaehlt, intensiv interviewt und in einer einfachen Fahrsimulation getestet. Zur Bestimmung der aktuellen Drogenkonzentration wurden Blut-, Urin- und Speichelproben genommen. Die Ergebnisse der Studie sowie Folgerungen der Praeventionsstrategien werden vorgestellt. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Although, with regard to the subject of alcohol there has been a great deal of research into factors which influence alcoholised drivers' decisions on whether to drive or not, the study by VOLLRATH et al. (2001) provides the first results on young drivers in Germany driving under the influence of drugs. In the study, which was commissioned by the Federal Highway Research Institute (Bundesanstalt fuer Strassenwesen - BASt), 2,555 young drivers were questioned at selected discotheque events in Bavaria, where experts suspected both drug consumption and a high degree of mobility. The brief survey dealt with drug consumption and journeys made under the influence of drugs (drug journeys). Based on the results, 503 persons were selected, interviewed intensively and tested in a simple driving simulation. Blood, urine and saliva samples were taken to determine the drug concentration at the particular point in time. The results of the study and conclusions regarding prevention strategies are presented. (A) Beitrag zum Arbeitskreis 1 "Sicherheitskommunikation - Anspracheformen und Kampagnen" der Zweiten Internationalen Konferenz "Junge Fahrer und Fahrerinnen". Siehe auch Gesamtaufnahme der Konferenz, ITRD-Nummer D351051.
Full-text
Dossier
Suggestie? Neem contact op met de SWOV bibliotheek voor uw opmerkingen
Copyright © SWOV | Juridisch voorbehoud | Contact